Prof. Dr. med. Christof Specker

%post_title%

Leiter der Klinik für Rheumatologie & Klinische Immunologie, St. Josef Krankenhaus (Kliniken Essen Süd), Universitätsklinikum Essen; Vorstand des Rheumazentrum Rhein-Ruhr e.V.

Kollagenosen

Disclosures

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (Mitglied des Vorstands)

Rheumazentrum-Rhein-Ruhr e.V. (Mitglied des Vorstands)

Arbeitsgemeinsacht der regionalen Kooperativen Rheumazentren (Sprecher)

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

seit 2001 Leitender Arzt der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie des St. Josef-Krankenhauses in Essen-Werden (Kliniken Essen Süd) / Universitätsklinikum Essen

2007 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Innere Medizin durch die Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2001 – 2003 Mitentwickler des Pilotprojektes “Pseudonymisierung” als Mitglied der Projektgruppe Datenschutz und Datensicherheit der Telematikplattform (TMF) der Kompetenznetze in der Medizin des BMBF (in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Software und Systemtechnik, Berlin)

2000 Anerkennung der Fachkunde “internistische Laboruntersuchungen” Teil I und II

1999 – 2001 Berufung in den Koordinierungsrat “Telematik in der Medizin” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

1999 Venia Legendi der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für das Fach “Innere Medizin” und Ernennung zum Privatdozenten

1999 Habilitation an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Prof. Dr. M. Schneider): Schriftliches Habilitationsthema: “Antiphospholipid-Antikörper -Bedeutung für Diagnose, Differentialdiagnose, Prognose und Therapie des systemischen Lupus erythematodes” Mündliches Habilitationsthema: “Nutzen neuer Online-Techniken in der rheumatologischen Forschung und Patientenversorgung”

1997 Erlangung der Zusatzbezeichnung “Physikalische Therapie”

1995 – 2001 Oberarzt im Zentrum für Innere Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHUD), Klinik für Nephrologie & Rheumatologie

seit 1995 Konzeption, Aufbau und Betrieb des “RheumaNet”, einer der ersten medizinischen “Web-Sites” in Deutschland

1992 Anerkennung der Teilgebietsbezeichnung “Internistische Rheumatologie”

1991 – 1994 Oberarzt der Klinik für Endokrinologie und Rheumatologie der HHUD Ärztliche Leitung der klinischen Rheumatologie und des zentralen Rheumalabors im Zentrum für Innere Medizin

seit 1993 Aufbau des BMG geförderten Rheumazentrum Düsseldorf (RZD)

seit 1992 Aufbau der Kollagenose- und Vaskulitisambulanz der HHUD Leitung und klinische Forschung im Rheumalabor des Zentrum für Innere Medizin der HHUD

1991 Anerkennung zum “Facharzt für Innere Medizin”

1983 Approbation als Arzt